In den Zeiten vor den Möbelhäusern mit Dauerschlussverkauf und Superschnäppchenpreisen waren Möbel nicht Wegwerfartikel, sondern wertvolle Einrichtungsgegenstände, die von Möbeltischlern gestaltet und hergestellt wurden. Im Homberger Quartier Freiheit hat sich über Generationen aus der Tischlerei Dickhaut eine Möbelfabrik entwickelt, die im 20. Jahrhundert zeitgenössische Möbel herstellte und deutschlandweit verkaufte.

Hier sind einige Beiträge gesammelt, die an die Geschichte der Alten Möbelfabrik erinnern:

Alte Möbel

structural.deconstruction

Die Alte Möbelfabrik ist erneut Schauplatz einer Kunstausstellung. Pandemiebedingt kann diese leider nur virtuell hier im Internet stattfinden. Das kasachisch-nordhessische Künstlerkollektiv reconstruct.your.own.reality zeigt in der Alten Möbelfabrik aktuelle Objekte und Installationen, die im Kontext zu den industriellen Räumlichkeiten der alten Fabrik ihre Wirkung entfalten.

Familie Schölermann

Ein Möbelstück aus Homberg hat es in das Programm des deutschen Fernsehens geschafft. Der Schreibschrank KST der Möbelfabrik Dickhaut machte Ende der 1950er Jahre Karriere in der Serie 'Familie Schölermann'.